4. Juli 2017

Fraktion DIE LINKE im RVR bestätigt Fraktionsspitze „Das Ruhrgebiet hat allen Grund, selbstbewusst aufzutreten und braucht sich nicht verstecken.“

Auf ihrer letzten Fraktionssitzung hat die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) die bisherige Fraktionsspitze wiedergewählt. Wolfgang Freye aus Essen wurde als Fraktionsvorsitzender und Eleonore Lubitz aus Schwelm als Ko-Vorsitzende bestätigt.

Wolfgang Freye ist 62 Jahre alt und Betriebsratsvorsitzender in einem Essener Metall-Betrieb. Er leitet die Fraktion seit 2004. Eleonore Lubitz ist Angestellte des kommunalpolitischen forums nrw e.V. und seit 2009 in der Funktion. Zu weiteren Mitgliedern des vierköpfigen Fraktionsvorstandes wurden erneut Fatma Karacakurtoglu aus Dortmund und Olaf Jung aus Gladbeck gewählt.

Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion dazu: „Die Verbandsversammlung des RVR wird in drei Jahren das erste Mal direkt gewählt. Damit wird die politische Rolle des RVR für das Ruhrgebiet weiter steigen. Wir freuen uns darauf, werden weiter konstruktiv im RVR mitarbeiten und unsere Rolle als stärkste Oppositionspartei wahrnehmen. Meilensteine in den nächsten Jahren sind für uns der neue Regionalplan Ruhr, die Entwicklung des ersten Mobilitätskonzeptes Ruhr, die Umsetzung des Handlungskonzeptes Revierparks 2020 und die Vorbereitung der Internationalen Gartenbauausstellung 2027. Sie machen deutlich: Das Ruhrgebiet hat allen Grund, selbstbewusst aufzutreten und braucht sich nicht zu verstecken!“