Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE.im RVR, Wolfgang Freye

Regionalplan Ruhr unter der Lupe

Fraktion DIE LINKE im RVR: Veranstaltung mit Experten am 12.02.2022, 11 – 14.30 Uhr in Essen

 

Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr (RVR) lädt am kommenden Samstag, 12.02.2022, von 11.00 Uhr bis 14.30 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Titel „Regionalplan Ruhr: Warum, weshalb, wozu?“ mit verschiedenen Experten ein. Die Veranstaltung findet in Essen im Sitzungssaal des RVR als Hybridveranstaltung statt. Man kann sich per Zoom online zuschalten.

Zu Beginn der Veranstaltung wird der Leiter des Referates Regionalplanung beim Regionalverband Ruhr, Michael Bongartz, die Änderungen am Regionalplan-Entwurf Ruhr vor. Anschließend folgt eine „Anhörung“ verschiedener Expert*innen, darunter

  • Mark Rosendahl, DGB-Regionalleiter Emscher-Lippe,
  • Hans-Jürgen Fey, Vertreter der Naturschutzverbände,
  • Eduard Eich und Caroline Labonte, Landwirtschaftskammer NRW sowie ein Mitglied des Vorstandes des Aktionsbündnisses Niederrheinappell e.V..

Sie werden unterschiedlichen Fragen nachgehen: Inwieweit trifft der Plan die richtigen Weichenstellungen auf der Planungsebene für die Entwicklung von Wohnen und Gewerbe, zur Sicherung von Freiräumen und dem Klimaschutz? Welche Punkte stehen neben der massiven Ausweisung von neuen Flächen für den Kiesabbau im Kreis Wesel am meisten in der Kritik? Wie kann man seine Position in das Verfahren einbringen?“

Wolfgang Freye, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im RVR. „Noch bis zum 29. April 2022 können Kommunen, Vereine und Institutionen, aber auch jede*r Einwohner*in des RVR-Verbandsgebietes ihre Anregungen und Einwände zum neuen Entwurf des Regionalplans Ruhr bei der Regionalplanung des RVR einsenden. Vor diesem Hintergrund laden wir zu der Veranstaltung ein. Immerhin wird dieser Plan die Entwicklung der Region für die kommenden 25 Jahre bestimmen.“

Interessierte bitten wir um Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Fraktion. Diese erreichen Sie per Telefon unter 0201-2069-325 oder per Mail an dielinke@rvr.ruhr. Sie erhalten danach die Online-Zugangsdaten. Interessierte, die vor Ort teilnehmen wollen, müssen sich wegen der Corona-Bedingten Einschränkungen ebenfalls anmelden. Darüber hinaus gilt 2G+Regel.

Pressemitteilung als PDF...


Unser aktueller Newsletter

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter mit u.a. den wichtigsten Informationen der letzten Verbandsversammlung