Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE. im Regionalverband Ruhr: Pressemitteilungen

PCB-Skandal- Vollständige Aufklärung! Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband Ruhr fordert Berichterstattung

Die Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband Ruhr erwartet eine rückhaltlose Aufklärung der Umstände der PCB- Belastung durch das Unternehmen AGR. Eine Kontrolluntersuchung der Prüfungsbehörden wies die hohe Schadstoffbelastung im Sondermüll- Zwischenlager Gelsenkirchen nach. Die Bezirksregierung Münster veranlasste daraufhin die Stilllegung des Betriebsteiles.

Die Überschreitung der PCB- Belastungen um das zig Tausendfache in einzelnen Arbeitsbereichen des Lagers erfordert vor allem eine Prüfung des innerbetrieblichen Kontrollsystems durch die Geschäftsleitung der AGR. ? Wie kann es sein, dass nicht spätestens nach dem Fall Envio in Dortmund bei der Geschäftsführung die Alarmglocken geschrillt haben.?, so Fraktionsvorsitzender Wolfgang Freye. ?Im Interesse der Gesunderhaltung der Mitarbeiter wäre die Prüfung der eigenen Kontrollmechanismen, das Einrichten eines eigenen Frühwarnsystem zwingend notwendig gewesen. Es muss geprüft werden, ob nicht eine Vernachlässigung der Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern vorliegt, denn die Überschreitung der Grenzwerte wurde erst in einer amtliche Kontrolluntersuchung feststellt Bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass die sofortigen eingeleiteten medizinischen Untersuchungen zu keinen negativen Ergebnissen bezüglich der Gesundheit der Mitarbeiter kommen.?

Zu den Vorgängen um die aufgetretenen Schadstoffbelastungen im Zwischenlager Gelsenkirchen und die daraus möglichen resultierenden Folgen für die Beschäftigten und das Unternehmen fordert die Fraktion DIE Linke. im Regionalverband Ruhr einen umfassenden Bericht durch die Geschäftsleitung  der AGR im Umweltausschuss am 14. März 2011.

In dem Bericht erwartete man auch Aussagen dazu, welche Schritte die Geschäftsleitung einleitet, um die Gefährdung der Mitarbeiter zukünftig zu verhindern. Schließlich gilt es nicht erst bei der Entsorgung der festgestellten Schadstoffe Wert auf die Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften und den Schutz der Mitarbeiter zu legen, sondern bereits bei der Organisation des Gesamtbetriebsablaufes im Ganzen und an jedem Tag.

 


Unser aktueller Newsletter

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter mit u.a. den wichtigsten Informationen der letzten Verbandsversammlung als PDF...