Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE. im Regionalverband Ruhr: Pressemitteilungen

Bärbel Beuermann

"Europäische Verkehrsprojekte nicht an den Bürgern vorbei planen!" DIE LINKE. Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen

?Die Landesregierung muss Projekte des Landesverkehrswegeplans und des Bedarfsplanes des Bundes neu bewerten?, kritisiert die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. Bärbel Beuermann die neuesten Informationen über die Verkehrs-Infrastruktur in NRW. Angesichts der hohen Summen für diese Investitionen und der hohen Kosten, die aufgebracht werden müssen um Straßen, Schienen und Brücken zu erhalten, müsse geprüft werden, ob diese Baumaßnahmen auch in Zukunft noch Bestand haben: Weiterlesen


Finanzierungsproblem oder falscher Ansatz? Einführung des Sozialtickets für Empfänger von Hartz IV darf nicht scheitern

Die Fraktion DIE LINKE im Regionalverband Ruhr kann es nicht nachvollziehen, dass ein Sozialticket im Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein- Ruhr nicht möglich sein soll. Eine vom VRR in Auftrag gege-bene Studie prognostiziert Mindereinnahmen von rund 40 Mio. ?. Diese decken sich nach Information unserer Fraktion nicht mit den Erfahrungen anderer Städte wie beispielsweise Köln. Weiterlesen


?Aufbruch in ein Zeitalter erneuerbarer Energien? DIE LINKE. Fraktion im Landtag Nordrhein-Westfalen

Als ?eine großartige Chance für Arnsberg und für ganz NRW? bewertet die Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Bärbel Beuermann, das Ergebnis der gestern vorgestellten Machbarkeitsstudie ?Potentiale Erneuerbarer Energien im Regierungsbezirk Arnsberg?. Die Studie kommt unter anderem zu dem Schluss, dass der Ausstoß von Kohlendioxid bei der Stromerzeugung realistisch um 27 Prozent gesenkt werden kann. Weiterlesen


Teilnehmer/innen der Konferenz

Resolution zur BETUWE-Linie beschlossen von der Konferenz "Betuwe: Blockverdichtung, drittes Gleis oder neue Trasse? Bestandsaufnahme und Positionsbildung der LINKEN am 9.4. 2011 in Dinslaken

Wir begrüßen eine Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf Schiene und Wasserstraßen ausdrücklich. Hier wurde in den vergangenen 40 Jahren viel zu wenig getan. Wir kritisieren aber, dass alle Nachteile dieser Verlagerung, auch ein immenses Mehraufkommen an Zügen, die unverhältnismäßig starke Erhöhung der Gefahrguttransporte, die Vervielfachung des Lärms und der Erschütterungen zu Lasten der Menschen am rechten Niederrhein gehen. Weiterlesen


Sicherheit zweiter Klasse für Gefahrguttransport an unserem Gleis

BETUWE-Konferenz: Blockverdichtung, drittes Gleis oder neue Trasse? Samstag, 9. April 2011 | City-Hotel Dinslaken | Beginn: 10 Uhr Weiterlesen


Unser aktueller Newsletter

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter mit u.a. den wichtigsten Informationen der letzten Verbandsversammlung als PDF...