Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wolfgang Freye und Fatma Karacakurtoglu

Anfrage im Wirtschaftsausschuss "Arbeitskreis Bäder – Möglichkeiten zur schrittweisen Erarbeitung eines regionalen bedarfsorientierten Entwicklungskonzeptes Bäder und Freizeitgesellschaften"

Sehr geehrter Herr Mitschke,

wir bitten um die Beantwortung unserer Fragen zum Bericht aus der letzten Sitzung des Wirtschaftsausschusses zur Tätigkeit des Arbeitskreises Bäder der Metropole Ruhr, wenn möglich bis zur kommenden Sitzung des Wirtschaftsausschusses am 19. November 2019.

 

Das Bädergutachten der Unternehmensberatung Altenburg, welches im März 2017 im Wirtschaftsausschuss vorgestellt wurde, machte auf die Notwendigkeit der Erarbeitung eines abgestimmten Entwicklungskonzeptes für die regionale Bäderlandschaft aufmerksam. Das Fazit enthielt ein Umsetzungskonzept für einen Aktionsplan Metropole Ruhr, welcher über den Arbeitskreis Bäder Metropole Ruhr auf den Weg gebracht werden könnte.

Nach dem vorliegenden Bericht zur Arbeit des gegründeten Arbeitskreises möchten wir wissen:


1. Welche personellen, finanziellen Bedarfe bestehen aus Sicht der Verwaltung bzw. des Arbeitskreises, um den dort beschriebenen notwendigen Schritt zur Erarbeitung eines regional abgestimmten Leitfadens Bäderstrukturentwicklung für die Kommunen umsetzen zu können?
2. Wie kann in Umsetzung des Beschlusses der Verbandsversammlung vom 1. Juli 2016 (Drucksache 13/0585) die Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes Bäder und Freizeitgesellschaften mit dem Arbeitskreis auf den Weg gebracht werden?
3. Welchen Beitrag könnte der Arbeitskreis Bäder aus Sicht der Verwaltung bei der Entschärfung der bestehenden Konkurrenzsituationen im Bädermarkt leisten?


Unser aktueller Newsletter

Hier finden Sie unseren aktuellen Newsletter mit u.a. den wichtigsten Informationen der letzten Verbandsversammlung als PDF...

Neu: Broschüre zu Konferenz "Mobilität für Alle"

Link zur Broschüre